Mit dem Hifi-Ratgeber wage ich, bzw. wagen wir uns auf ganz neues Terrain. Bisher habe ich immer nur True Wireless Kopfhörer getestet und ab und an Over-Ear Kopfhörer oder Bluetooth-Speaker als Special. Dies wird sich aber nun ab sofort ändern. Diese Specials bekommen ihre eigene Seite, ihre eigene Plattform. Und damit nicht genug. Wir testen nicht nur Audio-Geräte, sondern alles, was irgendwo HiFi sein kann. Smartphones, Fernseher, Stereo-Anlagen, Heimkinosysteme und mehr.

Doch mit neuen Geräten, die getestet werden, müssen auch neue Testverfahren entwickelt werden. An oberster Stelle steht dabei aber wie gewohnt der Alltag. Denn meine Testberichte sollen weiterhin Alltagstests darstellen. Klar, kann es wichtig sein, zu beurteilen, wie die Qualität einzelner Bausteine dieser hochtechnischen Geräte ist, allerdings gibt es dafür ja schon genug Plattformen, die sich darum Kümmern. Stiftung Warentest, der Tüv, die Verbraucherzentrale und so weiter. Hier aber sollst Du einen Eindruck bekommen, wie sich ein Gerät im Alltag zeigt, ob es das hält, was es verspricht und ob ein “normaler” Nutzer, wie Du und ich, damit etwas anfangen kann, oder eben nicht.

Die Bewertungsmatrix

Als Grundlage für die Gesamtbewertung dient jedoch weiterhin eine Bewertungsmatrix, die sich aus einzelnen Teilpunkten zusammensetzt. Für jede Geräte-Kategorie gibt es eigene Teilaspekte, die genauer unter die Lupe genommen werden und jeder dieser Aspekte erhält eine Sterne-Bewertung zwischen 0 und 5 in 0,5er Schritten. Diese Teilaspekte werden dann in die Matrix eingetragen und je nach Wichtigkeit für das Gesamtergebnis mit einem bestimmten Faktor multipliziert, sodass am Ende eine Punktzahl zwischen 0 und X für diesen Teilaspekt herausspringt. Diese werden miteinander addiert und am Ende erhält man eine Punktzahl zwischen 0 und 100. Diese wiederum wird dann in eine Sterne-Bewertung zwischen 0 und 5 umgewandelt und als Gesamtergebnis ausgegeben. Die einzelnen Bewertungsmatrizen für jede Geräte-Kategorie findest Du hier:

Die einzelnen Geräte-Kategorien im Test

Jede Geräte-Kategorie ist natürlich unterschiedlich zu bewerten. Ich kann bei einem Smartphone nicht den Klang nicht als genauso wichtig bewerten, wie bei einem Lautsprecher. Insofern hier nun also die einzelnen Geräte-Kategorien und ihre Teilaspekte in einer Übersicht. Die Wichtigkeit der Aspekte findest Du in den Matrizen oben.

Fernseher

Hier werden sämtliche Fernseher, die ich ergattern kann, getestet. Von Plasma über LCD, LED, QLED und OLED. Vielleicht auch andere Technologien, sollte da irgendetwas kommen.

Lieferumfang

In allen Geräte-Kategorien werde ich, wie beim Earpod-Ratgeber, auch auf den Lieferumfang und die Verpackung eingehen. Dabei wird es hier jedoch eher weniger auf die Menge und das mitgelieferte Zubehör ankommen, als vielmehr auf den Schutz des Gerätes und ob dieser gegeben ist.

Anschlüsse und Tuner

Die Anschlüsse und integrierten Tuner sind der zweite Aspekt im Test der Fernseher. Mir ist es dabei Wichtig, dass die Anschlüsse nicht nur modern, sondern auch in der Anzahl ausreichend sind. Neueste Fernseher sollten dabei den HDMI 2.1 Standard nutzen und mindestens 3 Anschlüsse sollten verfügbar sein. Dazu auch noch ein optischer Anschluss. Wichtig ist auch, wie die Anschlüsse angeordnet sind und wie einfach es ist, etwas umzustöpseln. Zu guter letzt sollten auch die drei Standard-Tuner Satellit, Kabel und DVB-T2 integriert sein und leicht zu finden und bedienen sein.

Bedienung

Natürlich ist auch die Bedienung eines Fernsehers ein wichtiger Aspekt. Nicht nur Menüs und Einstellungsmöglichkeiten sollten selbsterklärend und dazu flüssig von der Hand gehen, sondern auch die Fernbedienung sollte übersichtlich und intuitiv gestaltet sein. Knöpfe sollten leichtgängig zu drücken sein und korrekt reagieren.

Klang

Der Klang ist, gerade für mich, ein sehr wichtiger Punkt bei Fernsehern. Natürlich bin ich mir darüber bewusst, dass ein Flat-TV niemals den Klang eines Heimkinosystems haben kann, aber dennoch gibt es Fernseher, die auch mit den integrierten Lautsprechern im Alltag genutzt werden können, während es natürlich auch Fernseher gibt, die klingen, wie eine Blechdose.

Bildqualität

Hier gehe ich auf die Standard-Bildqualität der voreingestellten Modi des Fernsehers ein. Ich möchte nicht erst an den Bildeinstellungen herumspielen, um das optimale Bild zu erhalten, sondern sehen, was der Fernseher standardmäßig drauf hat. Alle Fernseher werden dafür ins Wohnzimmer gestellt, wo mein privater Fernseher steht, gegenüber eines großen Fensters. Es wird also drauf ankommen, wie der TV mit Gegenlicht auskommt, wie er Farben darstellt und wie sehr das Display spiegelt.

Heimkino

Lieferumfang

Hier steht teilweise der Umfang, aber auch wieder der Schutz des Systems im Vordergrund. Wie bei allen Geräten werde ich hier aber auch das Verpackungsmaterial unter die Lupe nehmen und schauen, wie nachhaltig die Hersteller hier unterwegs sind.

Anschluss und Bedienung

Natürlich ist es bei einem Heimkinosystem auch wichtig, wie es angeschlossen wird und wie es zu bedienen ist. Natürlich unterscheide ich hier zwischen einem 2.1 Soundbar-System und einer 7.1 Surround-Anlage, da diese natürlich auch unterschiedlich angeschlossen werden. Auch die Bedienung über die Fernbedienung und am System selbst wird wichtig sein. Dabei spielt wieder nicht nur die Fernbedienung, sondern auch die Geschwindigkeit des Systems, aber auch die Integration an den Fernseher eine Rolle.

Klang

An erster Stelle eines Heimkinosystems sollte natürlich der Klang stehen. Hier gehe ich, wie bei allen Geräten, wo der Klang im Vordergrund steht, auf Bässe, Mitten und Höhen ein, hör aber auch Mal in die Betriebslautstärke rein (Lüfter des Systems bspw.) und werde einzelne Audiobereiche betrachten, bspw. Actionfilme, Dramen, Serien und Sport.

HiFi

In HiFi gehört für mich alles, was mit Klang zu tun hat. Bluetooth-Speaker, Stereoanlagen, Surround-Anlagen und Co. Sicherlich wird es hier auch einen Austausch mit dem Earpod-Ratgeber geben und hier und da ein Kopfhörer getestet werden.

Lieferumfang

Hier gelten die selben Kriterien wie beim Heimkinosystem.

Anschluss und Bedienung

Auch hier sind die Kriterien sehr ähnlich, wie beim Heimkinosystem. Allerdings werden hier teilweise die Geräte nicht an den Fernseher angeschlossen, wie ein Heimkinosystem, sondern ins Heimnetz integriert, an einen Verstärker angeschlossen oder ähnliches. Dies werde ich hier natürlich berücksichtigen. Hier kommt es dann auch verstärkt auf die Bedienung der Fernbedienung an, denn meist besitzen HiFi Geräte keine oder nur eine schmale LCD Anzeige.

Akkulaufzeit

Je nach getestetem Gerät fällt dieser Punkt natürlich weg, aber bei allen kabellosen, mit Akku betriebenen, Geräten gehe ich natürlich auf die Laufzeit und die Ladezeit ein.

Klang

Hier werde ich natürlich besonderen Fokus drauf haben. Bässe, Mitten und Höhen werden hier wieder besonders unter die Lupe genommen. Daneben werde ich mir verschiedene Musiktitel aus verschiedenen Genren anhören und mal schauen, wie diese sich präsentieren. Dazu wird natürlich auch die Stereo-Qualität, Surround-Qualität oder 360 Grad Qualität bewertet. Zuletzt werde ich auch hier die Betriebsgeräusche, bzw. das Grundrauschen mit in die Bewertung aufnehmen.

Smartphones

Vom günstigen Einsteiger-Smartphone für unter 150€ bis hin zum Flaggschiff-Smartphone für über 1000€ werde ich hier sicherlich einige Geräte testen und auf folgende Punkte dabei näher eingehen. Dazu versuche ich auch immer Vergleiche mit anderen Geräten zu ziehen. Dabei stehen ein Xiaomi Mi10 und ein iPhone XS als Vergleichsgeräte parat.

Lieferumfang

Hier gehe ich im Gegensatz zu den meisten anderen Geräte-Kategorien auch wieder auf den Umfang ein. Wird ein Netzteil mitgeliefert, gibt es Kopfhörer, gibt es eine Schutzhülle oder sogar eine Schutzfolie? Welches Verpackungsmaterial wird verwendet? Während mir ein Netzteil schon wichtig sind, sind Kopfhörer für mich eher neutral und es ist weder ein Plus- noch ein Minus-Punkt, wenn diese mitgeliefert werden oder nicht. Eine Schutzhülle und eine Schutzfolie geben aber Pluspunkte.

Akku

Dieser Punkt ist natürlich sehr wichtig bei einem Smartphone. Wie lang hält der Akku bei normaler Nutzung und wie lange bei intensiver Nutzung durch. Normale Nutzung ist dabei das Beantworten von ca. 10-20 Nachrichten und Whatsapps pro Tag, drei Mal am Tag E-Mails checken und für 1-2 Stunden täglich die sozialen Medien angucken. Intensive Nutzung stellt dabei mehrere Stunden zocken, YouTube Videos ansehen und mehrere Stunden Social Media dar. Dazu kommt auch noch mit welcher Geschwindigkeit die Smartphones aufgeladen werden und ob diese Wireless Charging fähig sind oder nicht.

Geschwindigkeit

Hier wird wichtig sein, wie sich das Smartphone im Alltag verhält. Wie geht es mit Multitasking um, wie flüssig laufen Spiele und Videos, wie schnell öffnen Apps und Co. Dieser Punkt ist natürlich auch sehr subjektiv und wird entsprechend beurteilt.

Display

Auch hier gibt es mehrere Punkte, auf die ich versuche einzugehen. Welche Bildwiederholungsrate (60Hz, 90Hz, 120Hz, 144Hz) bietet das Smartphone an und macht sich das auch im Alltag bemerkbar? Wie hell kann das Display darstellen und wie sehr spiegelt es standardmäßig? Wie werden Farben dargestellt?

Klang

Auch den Klang nehme ich beim Smartphone unter die Lupe. Dabei werde ich auf die Qualität der integrierten Lautsprecher eingehen und ob hier Mono oder Stereo-Lautsprecher verbaut wurden. Dazu nehme ich aber auch die kabellose Klangqualität unter die Lupe. Welche Bluetooth-Version unterstützt das Smartphone und welche Bluetooth-Codecs? (SBC, AAC, aptX, aptxHD, LDHC, LDAC, usw.)

Sprachqualität

Man mag es kaum glauben, aber Smartphones sind obwohl sie mittlerweile eine hohe Anzahl an weiteren Aufgaben erledigen und uns dabei unterstützen, immer noch Telefone. Und zu diesen gehört auch die Möglichkeit zu telefonieren. Dabei muss sowohl meine Stimme beim Gegenüber gut ankommen als auch seine Stimme für mich gut zu verstehen sein.

Kamera

Der letzte Punkte beim Smartphone ist die Kamera. Hier gehe ich sowohl auf die Geschwindigkeit (Bereitstellen, Autofokus, Auslösen, Verarbeiten), auf die Bildqualität und die Bildmodi ein. Selbiges gilt auch für Videoaufnahmen. Hier werde ich von den Vergleichsgeräten und dem Testgerät jeweils die selben Aufnahmen im Vergleich zeigen. Wichtig zu erwähnen ist hierbei, dass ich sämtliche Bilder auf Standard-Einstellungen aufnehmen werde, und lediglich bei den Flagschiff-Modellen auf den Pro-Modus eingehen werde, da aus meiner Erfahrung nach die meisten User von Einsteiger- und Mittelklassemodellen eher Schnappschüsse aufnehmen.

Fragen oder Anmerkungen?

Soweit zu den Testverfahren. Hier werden natürlich weitere Informationen folgen, sofern neue Kategorien dazukommen. Solltest Du Fragen oder Anmerkungen haben, dann kannst Du dich jederzeit melden.
Ansonsten viel Spaß beim Lesen der Testberichte!

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on reddit
Reddit
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung